Zum Inhalt
Logo ASEAG Die Mannis

Pferdefreunde wuppen mit Mannis Opa

veröffentlicht am

Sonntage sind für Manni Opa-Tage. Mit Reisfladen und Fachsimpeleien übers Busfahren, denn Mannis Opa ist auch vom Fach und erzählt gerne von früher. Manni wiederum erzählt viel lieber von heute.

 

Manni: „Spürst Du das auch, Opa?“

Mannis Opa: „Was denn, Jung?“

Manni: „Die Ruhe vor dem Sturm. In ein paar Tagen ist in der Soers wieder richtig was los.“

Opa: „Ach klar, der CHIO, wa? Ein Trubel war das damals! Bis zu 40.000 Pferdefans haben wir in die Soers kutschiert.“

Manni: „Keine schlechte Zahl für die paar Männikens, die Ihr damals wart. Heute sind’s über 100.000!“

Opa: „Sach bloß …“

Manni: „Wir müssen ordentlich auffahren. Im wahrsten Sinne des Wortes: Zu Stoßzeiten sind bis zu 24 Extra-Busse im Einsatz! Die sind von früh bis spät zwischen Hauptbahnhof, Bushof und Soers unterwegs!“

Opa: „Manni …“

Manni: „Und wie war das denn sonst früher so, Opa? Galt damals auch die Eintrittskarte als Busticket? Und gab es schon das Shuttle-Angebot von den Parkplätzen zum Turnier? Und konnte man bei Euch am Info-Point …“

Opa: „Manni …“

Manni: „… Kinder-Buggys kostenlos ausleihen?“

Opa: „MANNI! Wenn Du zwei Kaffee drin hast, bist Du so ein fieser Angeber. Das hatten wir alles natürlich nicht. Shuttle, Info-Point, wa?! Du Schöngeföhnter! Gewuppt gekriegt haben wir die Pferdefreunde trotzdem.“

Manni: „Habt Ihr denn auch Zusatzfahrten fix organisiert, wenn es bei einer Veranstaltung mal später wurde als gedacht? Und …“

Opa: „Lass gut sein, Jung. Hier, noch ein Stück Reisfladen. Wenn Du was im Mund hast, bist Du wenigstens still.“

Manni: „Merssi, Opa.“

 

Am Info Stand auf dem Tivoli Vorplatz beantworten wir auch nächstes wieder alle Fragen rund um Shuttle-Service und Parken. Wir freuen uns schon jetzt auf Deinen Besuch.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Mehr Blogbeiträge

Auf ganzer Linie

Auf Beobachtungsposten in der Grauzone

Auf ganzer Linie

Der Puls der Hauptachsen