Zum Inhalt
Logo ASEAG Die Mannis

Von Jung- und Lehrfahrern

veröffentlicht am

Biedermanni hat alle Fakten über die ASEAG im Kopf. Er weiß also auch genau, wie die Fahrer ausgebildet werden. Denn nach dem Führerschein gibt es eine ASEAG-interne Ausbildung. Heute Morgen steht er in der Brötchenrunde vor der neuen Ausbildungsklasse: sieben sympathische Menschen, die alle in den nächsten vier Monaten zu echten Mannis werden.

Biedermanni: „Willkommen bei der ASEAG. Ich bin Biedermanni. Ich unterstütze die Fahrschule bei Ihrer Ausbildung. Von mir lernen Sie alles über die Tarife im AVV-Gebiet. Damit Sie den Fahrgästen auch das richtige Ticket verkaufen.“

Jung-Manni1: „Voll langweilig – ich will was über unsere Busse lernen! Was kann der E-Bus?“

Biedermanni: „Langsam, langsam. In der ersten Phase gibts von mir Informationen zu unseren Tarifen. Von den Kollegen aus der Fahrschule Bus- und Streckenkunde. In Phase zwei gehts dann mit den Lehrfahrern auf Strecke …“

Jung-Manni2: „Was ist ein Lehrfahrer?“

Biedermanni: „Das sind solide und erfahrene Fahrer, die das Liniennetz in- und auswendig kennen. Sie sind eine Art Mentor für Euch: Sie begleiten Euch die ersten 15 Tage im Linienverkehr mit Fahrgästen, sind Ansprechpartner bei Fragen und Problemen rund um Euren Job. Sie geben Euch nützliche Informationen und Tipps, wie Ihr eure Arbeit bestmöglich erledigen könnt. Sie haben Antworten auf Eure Fragen: An welcher Haltestelle muss ich halten? Wie und wo informiere ich mich über Umleitungen? Was mache ich, wenn ich krank bin?

Jung-Manni2: „O.k. –  dann möchte ich, dass Manntri mit mir fährt!“

Biedermanni: „Alles klar, ist notiert. Versprechen kann ich das aber nicht. Wenn Ihr Phase zwei erfolgreich abgeschlossen habt, gehts wieder hierher zurück auf die Schulbank. Ob nach zwei, drei oder vier Wochen, liegt ganz bei Euch. Dann wird es noch einmal spannend. Ihr erfahrt alles über unsere Sonderfahrzeuge: die Elektrobusse, Capa Cities und so weiter. Noch Fragen?“

Jung-Manni3: „Wer wird mein Mentor?“

Biedermanni: „Das klären wir nicht jetzt. Jetzt gehts los mit unserem Tarifdschungel. Stifte raus, bitte!“

Biedermanni ist nur einer von mehreren Kollegen, die in die ASEAG-interne Fahrer-Ausbildung involviert sind. Hauptsächlich sind unsere drei Fahrlehrer für die Jung-Mannis zuständig. Im nächsten Monat stellen wir Euch einen Fahrlehrer, einen Lehrfahrer und einen Jung-Manni vor. Damit Ihr voll im Bilde seid, was unsere Mannis alles lernen, bevor wir sie alleine auf Strecke schicken.

Du interessierst Dich für den Beruf des Busfahrers bei uns? Weitere Informationen gibt es hier.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Mehr Blogbeiträge

Schwarz- oder Schmusefahrer?
Getrennte Streifen und vibrierende Sitze
Wo gehen wir hin?