Zum Inhalt
Logo ASEAG Die Mannis

Mein Lieblingsbus. Folge 4.

veröffentlicht am

Groß, größer, CapaCity. Im Englischen steht capacity für Kapazität. Und die hat der Bus: 44 Sitzplätze und 133 Stehplätze. Zum Vergleich: In einen normalen Gelenkbus passen gut 35 Fahrgäste weniger rein. Den allerersten CapaCity der ASEAG stellt Christian Jansen vor, denn das ist sein Lieblingsbus.

 

 

Was ist am KOM 295 anders, als an den anderen Capas? Der KOM 295 ist unser Erster gewesen, der Test-Capa sozusagen. Und er hat nur drei Türen. Die neuen CapaCity haben vier.

 

 

Was unterscheidet den CapaCity von normalen Gelenkbussen? Klar, mehr Fahrgäste haben Platz. Es gibt aber noch ein paar weitere Feinheiten. Zum Beispiel gibt es zwei Heckkameras. Die helfen im Verkehr schwierige Situationen zu meistern.

Auf der rechten Hälfte wird die rechte, auf der linken Hälfte die linke Heckkamera gezeigt.

 

 

Außerdem hat der CapaCity eine Achse mehr. Und die lenkt, etwas zeitversetzt, mit.

 

 

Die letzte Besonderheit sind Lichter am Heck vom Bus. Da der Capa länger als ein Gelenkbus ist, ist der Wagen schwerer einzuschätzen. Mit den Leuchten können unsere Fahrer auch in schlechten Lichtverhältnissen perfekt manövrieren.

Und wer ist Christian Jansen? 2011 hat er bei uns die Ausbildung zum FiF begonnen und 2014 abgeschlossen. Seit 2015 hilft er auch als Wagenmeister aus. Fan von der ASEAG war er schon immer, also ein Bus-Fan durch und durch. Am liebsten fährt er übrigens lange Linien wie zum Beispiel die 1 oder 21. Da dauert eine Runde schon mal 3 Stunden.

Habt Ihr auch einen Lieblingsbus? Schreibt uns gerne, dann stellen wir den Wagen auch vor.
1

Kommentare

Dietmar Schröder schreibt am 14.07.2020 20:44 Uhr

Warum ist der Wagen nicht im typischen ASEAG rot?

Manni Familie schreibt am 16.07.2020 14:51 Uhr

Hallo Dietmar,
der Wagen wurde damals extra in silbern bestellt, damit er heraussticht. KOM 295 war ja der allererste CapaCity und damals etwas besonderes. Das sollte man sehen.
Viele Grüße, Blaumanni

Thomas Blaustein schreibt am 06.08.2020 21:43 Uhr

Könnt Ihr mal etwas zur Unfallinstandsetzung zeigen?

Manni Familie schreibt am 18.08.2020 11:37 Uhr

Hallo Thomas,
dass ist eine gute Idee - Ich sage Blaumanni,dass er da mal etwas drüber erzählen soll.
Viele Grüße,
Instamanni

Schreibe einen Kommentar

Mehr Blogbeiträge

blank
So entstand der Öcher Long Wajong
blank
Bildergeschichte: Solo eCitaro
blank
Bildergeschichte: Sofar bei der ASEAG
blank