Zum Inhalt
Logo ASEAG Die Mannis

Norbert Karl

Busfahren will gelernt sein

veröffentlicht am

 Mannis erster Gast ist Norbert Karl. Herr Karl ist Polizist. Zusammen mit Paul Meyer von der ASEAG leitet er die Busschule für Fünftklässler. Was passiert da? Das hat Herr Karl uns erklärt:

Busfahren will gelernt sein – besonders das Sichere – nicht nur, wenn man am Lenkrad sitzt, wie Manni. Nein, auch die Fahrgäste können etwas dafür tun, sicher von einem Ort zum anderen zu gelangen, wenn Sie mit dem Bus unterwegs sind. Die täglichen Pendler haben da schon (Lebens-)Erfahrung, die Jüngeren kommen einfach in die Busschule von ASEAG und Polizei Aachen.

 

 

Dazu werden die neuen Schüler der weiterführenden Schulen in Aachen eingeladen, falls diese täglich mit dem Bus zur Schule anreisen. Denen fehlt es nämlich an der nötigen Erfahrung. Ein erfahrener Busfahrer (wie Paul Mayer) holt die jungen Fahrgäste dann zur Bustour an deren Schule ab. Dann geht es los, begleitet von einem Verkehrssicherheitsberater (in blauer Uniform und weißer Schirmmütze), die Gefahren des Busfahrens wortwörtlich zu erfahren.

Das mit der Gefahr fängt im Alltag schon mit dem Warten an der Haltestelle an. Denn der Busfahrer möchte, zum Bespiel für einen wartenden Rollstuhlfahrer, nah an den Bordstein heranfahren und anhalten. Aber da stehen schon die wartenden Kinder, die alle gleichzeitig einsteigen möchten. Also: Abstand halten!

 

 

Während der Fahrt brauchen dann alle Fahrgäste festen Sitz oder Halt. Die Beachtung der Piktogramme im Bus hilft, sich sicher und rücksichtsvoll im Bus zu verhalten. Der Sticker mit den zwei Händen, die sich an einer Stange festhalten, ist dabei besonders wichtig – wenn nicht sogar lebenswichtig!

 

 

Wenn der Bus dann das Fahrtziel erreicht hat, wird ausgestiegen. Vielleicht muss dann die Fahrbahn überquert werden, um zur Schule zu gelangen. Und das normalerweise im Berufsverkehr – welche Herausforderung!

Deshalb wünscht Norbert Karl: Allzeit gute Fahrt!

Liebe Eltern, Sie finden, die Busschule wäre auch etwas für Ihr Kind? Dann wenden Sie sich bitte an den Mobilitätskoordinator Ihrer Schule. So entsteht der Kontakt zu Herrn Karl und der Busschule.

5

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Mehr Blogbeiträge

blank
Aachen clever mobil. Was steckt eigentlich dahinter?
ASEAG Blog - Die Mannis